Posts Tagged ‘wähler’

Nichtwähler sind keine Wähler!

17.August 2013

Haideblitz ond Sonneschai

Grüß Gott liebe Nachbarn!

Nichtwähler sind keine Wähler!

Am Sonndag, 22.September isch´s moal wieder so weit,

wir send uffgrufe, die Mitglieder des 18.Bundestages

zu wähle. Ond, ganget Sie wähle,

oder denket Sie au –s´langt, wenns die Andere machet?

 Nichtwähler sind keine Wähler!

Nadürlich gibt’s net die oine Partei, die oim alles erfüllt,

was m´r selbscht gern hätt. Die Partei hätt schließlich

bloos oi Mitglied – nämlich m´r selbscht.

Parteien machet Politik für Älle, s´isch wie e´m Läbe,

ab Zwoi Personen brauch´sch Kompromisse,

sonscht funktioniert des Miteinander net.

 Nichtwähler sind keine Wähler!

 Kompromisse send manchmal schwer zum ertragen,

ond au net emmer nachvollziehbar.

Doch, Summasummarum könne mir mit der Entwicklung

in de ledschde Joahr in Deutschland ganz z´friede sei.

 

Nadürlich gibt´s viele Baustelle, ond au Politiker erkennet,

dass früher Beschlossenes vielleicht net emmer der richtige

Weg war – wichtig isch dann, des zu erkenne und zu korrigiere.

 

Wichtig isch – moin I, dass Sie Älle von Ihrem Recht

Gebrauch machet ond wähle gehen!

Wichtig isch bei der Auswahl, net der Einzelne Punkt,

wichtig isch die Richtung – wohin will diese Partei.

 

Nichtwähler sind keine Wähler!

 Lasset se sich dabei net irritieren von so manche Zeitunge

Ond leget se au net älles uff die Goldwoag, was die Politiker

Im Wahlkampf so von sich gäbbet.

Onsere Gründungsväter waret clever ond händ

a sehr gutes Grundgesetz formuliert, des hoist, onser

Grundrichtung bleibt erhalte, die Frage isch, wellet mir mehr

Staat ond somit mehr Abgaben und Steuern, oder weniger Staat

ond somit die Chance auf Verringerung der Abgaben und Steuern.

 

Wichtig isch – dass Sie als Bürger entscheidet – ond hier gilt:

 Ihre Stimme zählt – mir sehet ons im Wahllokal!

 Lasst Sonne in Euer Herz

Euer

Michel FreiMönch

Advertisements

Links, Rechts, Mitte, Politik ist für alle da!

23.Oktober 2009

Interessiert uns Wähler wirklich, ob sich eine Partei als link, rechts oder mittig einstuft?

Wir wollen Antworten auf viele offene Fragen haben und dabei die bestmöglichsten Lösungen aufgezeigt und umgesetzt bekommen. Das Lagerdenken ist in der heutigen Zeit überholt. In jeder Partei gibts von jedem etwas, machen wir uns doch nix vor.

Solange die Parteien daraus eine klar erkennbare Politik machen, ist uns doch egal, wie sich die Parteien selbst einordnen oder einordnen lassen.

Linke Politik ist dabei eine sozial ausgewogenere Politik, rechte Politik ist eher konservativ, auf Beständigkeit, ausgerichtet.

Linke Politik heißt auch, fortschrittlich zu sein. Neues zu wagen und bestehendes der Zukunft anzupassen. Hier hat im Besonderen die Rot-Grüne Bundesregierung der Jahre 1998 bis 2005 gezeigt, dass sie die Zukunft fest im Blick hat und bereit ist, Schritte einzuführen, die weh tun, aber unumgänglich sind. Dabei sind aus heutiger Sicht Fehler gemacht worden.

Fehler sind dazu da, sie zu korrigieren. Es kann sich keiner davon frei reden, Fehler zu machen und einen Fehler erkenne ich auch erst hinterher. Nachdem die Auswirkungen der Reformen der damaligen Regierung nun griefen, sieht man die Schwachstellen und kann eingreifen.

Ob dies passiert und in welcher Form, darauf dürfen wir uns freuen. Der Koalitionsvertrag der neuen Gelb-Schwarzen Regierung wird es weisen.