Posts Tagged ‘Michael’

1348 Seiten für Umsonst

21.Oktober 2009

Das wars also. Wie von allen erwartet ist nun eingetreten, was längst klar war. Der Insolvenzverwalter von Quelle hat das AUS bekannt gegeben. Was war das im Frühsommer für ein Aufstand und Geschrei. Wir sind stabil, wir können überleben, aber, unseren Winterkatalog könne wir nicht drucken. Die Druckereien stoppten die Produktion, da sie auf den Kosten nicht sitzen bleiben wollten. Die Politik schaltete sich ein, klaro es war Wahlkampf und galt sich als Retter darzustellen. Schnell wurde der Steuerzahler bemüht und großzügig Kredite versprochen und zugesagt. Die Produktion des Winterkataloges konnte weiter laufen.

Nun also hat Vater Staat, also Sie und ich, denn Vater Staat, dass sind wir, liebe Steuerzahler, nun also hat Vater Staat satte 50 Millionen EURO Kredit gebilligt. Der Insolvenzverwalter meint, der Staat bekommt das Geld zurück.

Verstehe das wer will, ich nicht. Die Quelle Mitarbeiter stehen zum Großteil ab November auf der Straße, Lohnzahlungen können keine mehr geleistet werden.

1348  Seiten Quelle Katalog. Und das ist nur derr Hauptkatalog. Bekanntlich gibt es für jede Sparte einen eigenen Quelle-Katalog zusätzlich.

Das alles riecht sehr stark nach Unfug. Bereits vor der Wahl mussten die Zahlen so schlecht sein, dass auch hier schon die Ehrlichkeit hätte auf den tisch gehört. Jetzt, 4 Wochen nach den Wahlen erst die Wahrheiten zu erwähnen, ist traurig.

Übrigens, werte Politiker. Die Fürther habenn Ihren Versprechungen geglaubt. Bei der Bundestagswahl haben 30 % die CSU gewählt, 13,4% die FDP. Nun dürfen wir gespannt sein, wie sie den Tausenden von künftigen Arbeitslosen helfen wollen.

Werbeanzeigen

Oh Landesvadder

13.Mai 2009

Mai liebschder Landesvadder,

was hosch Dir den do widder glaischdet? Morgens stellsch De vor de Mitarbeiter von der LBBW ond sagsch, Jaschinski hat mein vollstes Vertrauen“. Nachmiddags sächsch no in der Pressesitzung, Älles aus ond vorbei, de neue isch de Vetter aus Berlin.

Onser oins reibt sich d´Auge ond vertoht Welt nemme

Lasst Sonne in Euer Herz

Euer

Michel FreiMönch