Archive for November 2009

Tag des Umbruchs

27.November 2009

27.November 2009

Da reibt man sich doch verwundert die Augen.

Nach nur 4 Wochen muss unsere Bundeskanzlerin eine Kabinettsumbildung stemmen. Arbeitsminister Jung muss aufgrund seiner Arbeit als Verteidigungsminister zurücktreten, die Familienministerin von der Leyen wird neue Arbeitsministerin und eine Neue übernimmt das Familienministerium.

Das nenne ich mal eine solide Regierungsmannschaft!

Aber die CDU kann noch besser. Im Rundfunkrat des ZDF gab es keine Mehrheit für eine Vertrags-Verlängerung des Chefredakteurs, Klaus Brender.

Schade, somit muss man sich überlegen, ob das ZDF noch sehenswert ist. Nun gut, sehenswert ist es nun wirklich nicht mehr. Aber zum Thema öffentlich-rechtliches Fernsehen lässt sich noch so manches sagen, hierzu mehr, an gleicher Stelle.

Natürlich sollten die Damen und Herren Politiker nun nicht in Polemik verfallen. Das in den Verwaltungs- und Rundfunkräte Politik gemacht wird, ist doch nichts Neues. Mal gewinnen die einen, nun eben die anderen.

Man muss sich allerdings generell die Frage stellen, ob das öffentlich-rechtliche Fernsehen richtig aufgestellt ist…

Advertisements

Die Wahl ist rum – Opel bleibt bei GM!

4.November 2009

Wer wundert sich noch? kaum ist die Bundestagswahl vorrüber, schon sind die großen Rettungsaktionen der vergangenen Wochen nur noch Schall und Rauch. Zuerst Quelle, ein kaputtes Unternehmen mit veralteten Methoden und Angeboten. Das Ende war früh absehbar, aber nein, die Politik hatte Wahlne und versprach Alles – Nichts blieb übrig. Bis Endde des Jahres folgt der Ausverkauf. Hat Quelle die 50 Millionen Steuergelder für den Winterkatalog schon an uns Steuerzahler zurück gezahlt? Hier sollten wir wachsam bleiben!

Nun hat sich der Verwaltungsrat von GM (GeneralMotors) gestern entschieden, Opel nicht zu verkaufen. Ausgerechnet am Tag als unsere Kanzlerin in den USA gefeiert wird für ihre Rede vor dem Kongreß, ausgerechnet an diesem Tag heißt es aus Detroit: No go!

GM hat schon früh erkannt, dass Opel eine Goldmarke ist und nur mit Opel Gewinn zu erzielen ist. Aufgrund der kaputten Finanzlage ließ man sich in den vergangenen monaten auf ein Spielchen ein. Die deutsche Regierung trat in good old germany so auf, als ob sie Opel retten könnte und GM vorschreiben könnte, was zu tun und zu lassen ist.

Geschichte. GM sieht wieder Hoffnung am Horizont, dies aber nur mit Opel. Somit ist eine Verkauf an Magna nicht mehr notwendig. Jetzt gilt es auch hier zu schauen, dass GM nicht auf die deutschen Steuergelder spekuliert. Diese waren zugesagt worden, für die Opel-Rettung unter neuer Führung und vor allem unter Eigenständigkeit. Dies scheint nun nicht mehr gegeben. Somit bleiben dem deutschen Steuerzahler auch die Milliarden an Steuergeldern, die versprochen wurden. Hoffentlich.Hier müssen wir ebenso dran bleiben. Wenn GM meint, Opel halten zu können, dann bitte nicht mit unseren Steuersubventionen!

Was heißt das nun für Opel und die Opelianer? Vermutlich nichts Gutes! nach einem neuerlichen Aufschwung wird der nächste Sturz folgen und dieser wird aus heutiger Sicht nicht überlebt werden, leider.

Wir könne nur hoffen, dass die GM Führung ein gutes Konzept hat, allein die Hoffnung bleibt. Das Opel unter den neuen Vorzeichen das nächste Jahrzehnt überlebt ist seit heute leider wieder einmal mehr als fraglich!